Mit dem Mountainbiken mit Kindern beginnen

Mountainbiken lernen

Von: Marleen Wilschut (SoulRide MTB-Lehrerin)

Mountainbiken mit Ihrem Kind... Das kann ich wirklich genießen. Aber wie fängt man an und was kann man tun, damit das Abenteuer Motorradfahren reibungslos verläuft?
Zu Beginn der ersten Korona-Sperrung nahm ich meinen ältesten Sohn, damals gerade 7 Jahre alt, zum ersten Mal mit auf die MTB-Strecken von Appelscha und Beetsterzwaag.

Esist ziemlich aufregend: Mit dem Mountainbiken anzufangen ist nicht allzu schwierig, wie weit kann er im Gelände fahren, macht es noch Spaß, wenn er stürzt oder wenn es zu regnen beginnt? Wir sind eine Stunde lang eine kurze Mtb-Runde gefahren, und das ging gut.

Nörgelei und Beharrlichkeit

Ein paar Wochen später gingen wir wieder Mountainbiken, und er nahm einen Freund mit. Wir sind eine längere Strecke gefahren. Auf der ersten Strecke haben die Jungs richtig Gas gegeben. Zwischendurch habe ich mit ihnen ein paar Kurvenfahrten auf einem Feld geübt.

Während des zweiten Teils der Radtour setzte die Müdigkeit ein und ja.... es begann zu regnen. Die Jungen hatten Schwierigkeiten mit der Entfernung und dem schlechten Wetter. Es folgten Grummeln und Frustration. Mit vielen Süßigkeiten, Komplimenten und einem Gespräch darüber, wie man lernt, durchzuhalten, schafften wir es zum Auto.

Nachdem sie auf dem Rücksitz in ein großes Handtuch eingewickelt waren, waren die Jungen stolz auf ihre harte Reise. Und ich war auch stolz auf sie... Eine weitere gemeinsame Erfahrung.

Vom Wald zur Alpenfahrt

In der Zwischenzeit bin ich mit meinem Sohn öfter mit dem Mountainbike unterwegs und kann besser einschätzen, wozu er fähig ist. Noch wichtiger ist, dass er sich besser an das Mountainbiken gewöhnt und sein Selbstvertrauen stärkt. Der Grundstein ist gelegt.... Das ist schön zu sehen! Letzten Sommer waren wir in den österreichischen Alpen unterwegs. Wir sind zum ersten Mal zusammen in der Gondel gefahren und sind einen flowigen Bergpfad gefahren... es hat mich geschaudert, so cool war das.
Fazit: Mountainbiken ist eine wunderbare, anspruchsvolle Outdoor-Sportart, die man gemeinsam mit Kindern entdecken und erlernen kann.

Gemeinsam beginnen: Eltern-Kind-MTB-Fahrt

Um Eltern/Betreuern mit einem Kind oder als Familie einen niederschwelligen Einstieg ins Mountainbiken zu ermöglichen, organisiert SoulRide regelmäßig einen [su_permalink]MTB introrit Ouder - Kind. [In derGruppe machen die Teilnehmer unter Anleitung erfahrener MTB-Guides Technikübungen, um einige Grundlagen zu erlernen, und erkunden dann eine MTB-Strecke. Erfahrung mit dem Mountainbike ist nicht erforderlich, eine positive und sportliche Einstellung ist ausreichend.

Die Instruktoren werden die Teilnehmer durch die Fahrt und das Gelände führen. Fahren Sie mit uns, denn der Spaß am Radfahren ist großartig, wenn man ihn gemeinsam erlebt... schmutzig werden macht Spaß! Mit diesen Fahrten hoffen wir als SoulRide, dass mehr und mehr Eltern, Erzieher und Familien gemeinsam aktiv werden und Spaß am Mountainbiken finden: #mehrkidsonbikes.

Fünf Tipps zum Mountainbiken mit Kindern

Haben Sie genug Erfahrung mit dem Mountainbike und möchten Sie Ihr Kind auf die Trails mitnehmen? Fünf Tipps, damit das MTB-Abenteuer ein Erfolg wird:

1. Bereiten Sie Ihre Mtb-Fahrt vor:

Schauen Sie vorher auf der Karte oder in einer Routen-App nach, ob und wo die Route abgekürzt oder verlängert werden kann. Auf diese Weise können Sie die Route unterwegs anpassen, wie es Ihnen gefällt.

2. Lernen durch Handeln:

Geben Sie jeweils eine Anweisung, z. B. sich auf die Pedale zu stellen, anstatt auf dem Sattel zu sitzen. Lassen Sie das Kind eine Weile im Gelände damit üben.

3. Selbstentdeckung:

Lassen Sie ein Kind eine Zeit lang alleine fahren und die MTB-Route finden, das gibt mehr Gefühl von Abenteuer und Verantwortung. Treffen Sie klare Vereinbarungen zur Sicherheit: Halten Sie vor einer schwierigen Passage und immer vor dem Überqueren einer Straße an.

4. Halten Sie regelmäßig an, aber nur kurz:

Vielen Kindern fällt es schwer, ihre Energie zu kontrollieren. Kurze Pausen tragen dazu bei, dass die Kinder genügend Energie haben und die Fahrt gut überblicken können. Außerdem brauchen Kinder (vor allem wenn sie noch klein sind) schneller Nahrung und Getränke. Sorgen Sie also dafür, dass Sie während der Pausen immer etwas zu essen dabei haben: eine Banane, eine Scheibe Lebkuchen, ein paar Weingummis, Trockenfrüchte, ein Getränk in einer Wasserflasche, usw.

5. Gemeinsames Üben von MTB-Fähigkeiten:

Viele Kinder probieren gerne coole Mtb-Skills aus oder machen ein paar Stunts auf ihrem Mountainbike. Über ein schmales Brett fahren, im Gleichgewicht stehen (Spurhaltung) oder auf dem Hinterrad fahren. Diese Fähigkeiten können gemeinsam auf der Straße oder im Park geübt werden. Drei Vorteile: Es macht Spaß, gemeinsam etwas zu unternehmen, man kann seine eigenen MTB-Fähigkeiten verbessern, und die Kinder werden wendiger auf ihren Rädern, was auch beim Fahren im Gelände hilfreich ist.

#Letyoursoulguideyourride

Praxis

Es gibt noch mehr darüber zu sagen. Am besten ist es jedoch, wenn Sie den Sport gemeinsam mit Ihrem Kind - oder vielleicht mit Ihrem Neffen, Ihrer Nichte oder Ihrem Enkelkind - erleben. Bereiten Sie Ihre Fahrt vor, lassen Sie sich auf das Abenteuer ein und genießen Sie es, gemeinsam in der Natur aktiv zu sein, dann wird das Mountainbiken noch besser. Und nach ein paar Jahren... werden sie dich auf den Trails überholen.

Informieren Sie sich hier über unser Angebot an MTB-Fahrten, Clinics und Kursen.